Fußball

Weitere Chance für den FC Rhüden

Rhüdener spielen morgen bei Union Salzgitter

Sieben Pflichtspielniederlagen nacheinander gab es für den FC Rhüden gegen Union Salzgitter. Kann die Kühn-Elf diese Negativserie morgen durchbrechen?

Seesen. Die Lage für das Bezirksligateam des TSV Münchehof ist nach dem letzten Spieltag nicht gerade besser geworden. Die Leistung der TSVer stimmte in Rammelsberg, was fehlte, waren die Punkte. Am Sonntag kommt mit dem TSV Üfingen ein kampfstarker Vertreter aus Salzgitter nach Münchehof, der sich den 5. Tabellenplatz als Ziel gesetzt hat und davon nicht mehr weit entfernt ist. Die Bilanz gegen Üfingen ist positiv und das soll nach dem Willen von Trainer und Mannschaft auch so bleiben. In der vergangenen Saison gewannen die TSVer in Üfingen 3:1, wurden im Rückspiel zu Beginn der Rückrunde auf eigenem Platz aber vorgeführt – 3:1 für Üfingen. In Rammelsberg zeigten die Münchehöfer die alten Tugenden wie Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit. Der Funke, der erforderlich ist, sprang über und Kapitän Philip Bergmann zeigte seine Vorbildfunktion. Auch wenn es spielerische Defizite bei einigen TSVern gibt – kämpfen geht immer und eine alte Fußballweisheit heißt, über den Kampf ins Spiel finden.

Nach zwei Siegen in Folge ist die Stimmung beim FC Rhüden natürlich wieder deutlich verbessert. Nun geht es nach Salzgitter zu den dortigen Unionern. Und auch dort stehen die Chancen gar nicht so schlecht, wieder drei Punkte auf das eigene Konto zu bringen. Denn die Salzgitteraner stehen nur auf Rang zwölf mit sechs Zählern mehr als der FC. Und zusätzlich sind die Unioner bisher äußerst heimschwach, haben fünf Partien verloren und nur eine gewonnen. Das war am 29. September ein 5:1 gegen Münchehof. Danach gab es nur noch ein Remis und zuletzt vier Niederlagen in Serie. Es ist also die große Chance für die Kühn-Elf, ganz dicht an die Nichtabstiegszone heranzurücken. Daran hatte vor drei Wochen noch niemand zu hoffen gewagt. Allerdings – in den vergangenen neun Jahren gab es gegen Union Salzgitter sieben Pflichtspiele und alle gingen verloren. Es wird nun also Zeit, endlich einmal zu punkten.

In der Nordharzliga hat die SG Ildehausen/Kirchberg einen weiteren direkten Konkurrenten um Platz sechs und besser vor der Brust. An den derzeit Viertplatzierten KSV Vahdet Salzgitter II könnte die SG bis auf zwei Punkte heranrücken. Dass das Spiel in Kirchberg stattfindet, ist dabei nicht von Nachteil für die Ildehäuser und Kirchberger, denn Zuhause ist Vahdet noch ohne Punktverlust. Mit einer bislang ausgeglichenen Bilanz ist die Heimelf noch im Soll, auch wenn es derzeit „nur“ der 7. Platz ist. Die Chancen für weiteren Nordharzligafußball sind auf jeden Fall vorhanden, doch bis zum Winter sollten noch einige Punkte gesammelt werden.

Letzter gegen Erster, punktlos gegen niederlagenlos – deutlicher können die Gegensätze zwischen den beiden MTV-Vereinen aus Bornhausen und Lichtenberg nicht sein. Nun treffen beide Teams im direkten Duell aufeinander. Sollte Bornhausen im letzten Hinrundenspiel tatsächlich den ersten Punkt gewinnen, wäre das schon eine riesige Überraschung.

Nach einer spielfreien Woche greift auch der FC Seesen wieder ins Geschehen der 1. Nordharzklasse ein. Es geht zum TuS Clausthal-Zellerfeld. Die Oberharzer stehen auf Platz zwei und Seesen muss aufpassen, den Anschluss auf Rang fünf nicht zu verlieren. Die anderen Teams haben jedoch zumeist schon mehr Partien absolviert, sodass schon ein Punkt Gold wert sein könnte.ki/dh

Sport

FCA holt wichtigen Sieg

Überraschend deutlicher Sieg