Zehnter Sieg in Folge

Kunstradsport: RKV „Pfeil“ Rhüden steht beim Landespokalfahren in der Vereinswertung wieder ganz vorne

Ernst Robert Pahl hatte in Hattorf seinen letzten Auftritt als aktiver Kunstradsportler. Die Vierermannschaft des RKV „Pfeil“ Rhüden zeigte eine Darbietung ohne größere Fehler.

Hattorf/Rhüden. Beim vierten und somit letzten Landespokalfahren 2017 im Hallenradsport sicherte sich der RKV „Pfeil“ Rhüden zum 10. Mal in Folge den Titel in der Vereinswertung. Für Ernst Robert Pahl war es der letzte Auftritt – er beendete mit der Fahrt in Hattorf seine Karriere. Zum Abschluss erreichte er noch einmal den 1. Platz, war allerdings auch der einzige Starter bei den Männern.

Etwas nervös und angespannt betrat Pahl die Fläche, als letzter Starter an diesem Tag. Die Zuschauer und Kommissaren waren sichtlich angespannt, mit welcher Leistung er sich vom aktiven Radsport verabschieden würde. Seine Routine und langjährige Erfahrung konnte er ein letztes Mal unter Beweis stellen. Sicher brachte er seine letzte fünfminütige Kür zu Ende. Erleichtert und zufrieden mit seiner Leistung verließ Ernst Robert Pahl die Bühne des Kunstradsports.

Die Rhüdener konnten sich in Hattorf daneben fünf weitere Titel, fünf 2. sowie drei 3. Plätze sichern. In der Altersklasse der U9-Schülerinnen gingen für den „Pfeil“ Mia Joline Michel und Fiona Hencken an den Start. Mia Joline konnte sich den 1. Platz mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 24,35 Punkten sichern. Fiona Hencken belohnte sich mit einer tollen Leistung über die gesamten vier Landespokalfahren mit dem 3. Platz.

Bei den Schülerinnen U11 belegte Cora Leistner einen hervorragenden 4. Platz in der Gesamtwertung. Tamara Spielmann brachte ihre fünfminütige Kür ruhig und konzentriert auf die Fläche und ließ den Kommissaren kaum die Möglichkeit, Punkte abzuziehen, belohnt wurde diese Leistung mit dem 6. Platz und einer neuen persönlichen Bestleistung von 23,86 Punkten. Platz neun ging an Louisa Röbbel, auch sie zeigte dem Publikum eine tadellose Leistung. Als letzte Starterin in dieser Altersklasse ging Mia Mettig auf die Fläche, auch sie konnte ihre eingereichten Übungen gut ausfahren und bekam nur wenige Punkte abgezogen. Mit einem 10. Platz verließ sie die Fläche.

Mit 16 Startern war das Feld bei den Schülerinnen U13 das größte an diesem Tag. Drei Sportlerinnen kamen dabei vom „Pfeil“ Rhüden. Lara Michel konnte sich den Sieg und somit den Pokal in ihrer Altersklasse sichern. Sie fuhr ihre Kür sehr sicher und konzentriert und konnte auch ihre Leistung mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 38,475 Punkten krönen. Lenja Fehlig ging als zweite Sportlerin der Rhüdener auf die Fläche. Mit einer tollen Leistung und 32,5 ausgefahrenen Punkten verpasste sie nur knapp ihre Bestleistung und wurde Fünfte. Sanja Hirschfeld belegte in der Gesamtwertung einen tollen 10. Platz.

Bei den U15-Juniorinnen gingen die Plätze zwei, drei und fünf an die Rhüdener. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 57,95 Punkten sicherte sich Melissa Bierwirth den 2. Platz vor ihrer Vereinskameradin Pia Fricke. Auch diese zeigte eine konzentrierte Leistung und durfte sich über eine neuer persönliche Bestleistung von 51,15 Punkten und den 3. Platz freuen. Mexine Giebeler fuhr ihre Kür sehr sicher vom Anfang bis zum Ende und konnte mit 35,97 Punkten auch eine neue Bestleistung erreichen.

Als einzige Rhüdener Starterin bei den Juniorinnen ging Annabelle Mittendorf an den Start. Etwas nervös begann sie ihre Kür, aber nach wenigen Sekunden war dieses verflogen. Annabelle brachte ihr Programm ruhig und sehr sauber zu Ende und wurde zugleich mit dem 2. Platz und einer neuen Bestleistung von 68,33 Punkten belohnt. Zu Platz eins fehlten nur 1,535 Punkte.

Zwei Fahrerinnen schickten die Rhüdener bei den Frauen an den Start. Zunächst ging Annika Weßling auf die Fläche. Hoch motiviert und gut vorbereitet begann sie ihre Kür. Ruhig und konzentriert brachte sie die Hälfte über die Zeit, im letzten Teil ihres Programmes schlichen sich leichte Unsicherheiten mit ein. Mit 38,125 Punkten belegte sie am Ende den 4. Platz. Anschließend präsentierte Jaqueline Schrader-Jürries den Kommissaren und Publikum ihre Kür. Sie war doch etwas nervös, welches sich auf ihr Programm mit auswirkte. Kleinere Unsicherheiten begleiten die ganzen fünf Minuten ihrer Darbietung. Am Ende konnte Jaqueline aber dennoch zufrieden von der Fläche gehen, mit 39,33 Punkten belegte sie den 3. Platz.

Die Altersklasse der Schüler U11 war fest in Rhüdener Hand, die ersten beiden Plätze gingen an den RKV „Pfeil“ Rhüden. Taron Eggerling und Joost Ole Fehlig lieferten sich die gesamten vier Landespokalfahren ein spannendes Duell um die ersten beiden Plätze. Beide Sportler zeigten wieder eine tolle Leistung und ließen den Kommissaren nur wenige Möglichkeiten, ihnen etwas an Punkten abzuziehen. Am Ende konnte sich Taron Eggerling mit 2,75 Punkten vor Joost Ole Fehlig durchsetzen und belegte den 1. Platz.

Ähnlich lief es bei den Junioren ab. Die ersten beiden Ränge gingen an Till und Tjark Eggerling. Beide Sportler waren an diesem Tag in Bestform und zeigten dem Publikum ihre Darbietungen ohne größere Fehler. Tjark Eggerling konnte an diesem Tag seine Bestleistung auf 83,625 Punkte verbessern.

Melissa Bierwirth und Annabelle Mittendorf gingen im Zweier-Kunstradsport der Junioren an den Start. Beide Sportlerinnen zeigten eine tolle Leistung. Am Ende wurde es aber der 2. Platz bei zwei Starts. Ganz alleine ging die Vierermannschaft der Junioren mit Tjark Eggerling, Sjard Fehlig, Pia Fricke und Melissa Bierwirth an den Start. Auch durch kleine Unsicherheiten ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen Trainer und Betreuer waren mit den Ergebnissen und Leistungen sehr zufrieden, waren doch an diesem Tag wieder viele Persönliche Bestleistungen zu verzeichnen. Ab jetzt heißt es die „Pfeile“, sich auf die neue Kunstradsport-Saison vorzubereiten.SL/dh

Sport

Basketballer weiterhin Spitzenreiter

Ein Punkt, der wenig hilft

Neiletal deklassiert den MTV