Fußball

Zulauf beim FC Rhüden hält an

Nachwuchsteams freuen sich über neue Mitspieler / DFB-Mobil dreimal zu Gast

Dreimal war das DFB-Mobil in den vergangenen Wochen beim FC Rhüden zu Gast und führte jeweils mit einer Mannschaft ein Training durch.

Rhüden. Der Zulauf in die Jugendmannschaften des FC Rhüden hält nach der coronabedingten Auszeit weiterhin an. In den jüngeren Mannschaften, von den Bambinis bis zu den D-Junioren, trainieren und spielen zur Zeit mehr als 80 fußballbegeisterte Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet. Insgesamt hat der FC derzeit fünf Mannschaften im Spielbetrieb, zwei F-Jugendteams und jeweils eine E-, D- und A-Jugend.

Die E-Jugend musste zuletzt sowohl gegen die JSG Langelsheim (3:7), als auch gegen den VfL Oker (1:5) Niederlagen hinnehmen. „Eine Leistungssteigerung ist aber klar zu erkennen“, so die Verantwortlichen. Erfreulich zudem: In den vergangenen Wochen konnten die Trainer wieder vier neue Spieler begrüßen.
Den ersten Sieg im dritten Spiel fuhr die D-Jugend gegen den SC Harlingerode ein. 6:3 hieß es nach den 60 gespielten Minuten. Bereits in den ersten beiden Spielen hatte sich die Leistungssteigerung abgezeichnet, allerdings fehlte noch etwas das Glück. Vier Tore erzielte der Neuzugang Jacob Meyer beim ersten Sieg. Der weitere Torschütze war Luka Hein, hinzu kam ein Eigentor.

Nach einem für sie selbst unbefriedigendem 3:3 im Hinspiel gegen den FC Othfresen vor 14 Tagen, konnte die A-Jugend im Rückspiel mit 10:1 gewinnen. Von der ersten Minute an zeigten die Rhüdener, wer das Spiel gewinnen würde. Schon in der 6. Minute brachte der Herren-erfahrene Lukas Runge seine Farben in Führung. Er erzielte auch wenig später den zweiten Treffer. Danach kam Othfresen etwas besser ins Spiel, ohne jedoch Torgefahr zu erzeugen. In der 29. Minute war es Elias Meyer der für seine Farben zum 3:0 einnetzte. Zu einer unnötigen roten Karte kam es in der 33. Minute. Ein Spieler von Othfresen hatte im Mittelfeld ein Handspiel gesehen, was der Schiedsrichter nicht ahndete. Auf die verbale Attacke gegen den Schiedsrichter sah der Spieler erst die gelbe Karte, nach einer weiteren Meinungsäußerung eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe und da ihm das immer noch nicht reichte, richtete er weitere „nette“ Worte an den Schiedsrichter, mit dem Ergebnis der roten Karte. Noch vor der Pause erhöhte Leon Schandert auf 4:0.

Zur zweiten Halbzeit nahmen die Jungs um Trainer Andre Schandert den Fuß vom Gaspedal und das Spiel plätscherte etwas vor sich hin. Lukas Runge erzielte mit seinem dritten Treffer des Tages in der 55. Minute das 5:0. Wenig später traf Othfresen zum Ehrentreffer. In der letzten halben Stunde spielte nur noch der FC aus Rhüden und die Tore fielen in regelmäßigen Abständen. Erfolgreich waren Mathis Hölscher (2), Norik Dech und Hendrik Weith. Das nächste Spiel findet am Sonnabend, 16. Oktober um 16 Uhr in Rhüden gegen die JSG Innerstetal statt.

In den vergangenen Wochen war zudem dreimal das DFB-Mobil in Rhüden. Die F-, E- und D-Jugend hatte jeweils eine rund zweistündige Trainingseinheit mit den Trainern des Landesverbandes. Jugendleiter Rüdiger Runge hatte die Termine bereits während der fußballlosen Zeit vereinbart. Für alle Teilnehmer war dies natürlich eine schöne Abwechslung vom Alltag, bei dem sie viele neue Erfahrungen sammeln konnten.red/dh

Sport

Zwei Derbys im Ambergau

BC Bockenem freut sich über großen Mitgliederzuwachs

Gemischte Gefühle

Torfestival geht an den Gast