Fußball

Zwei Derbys im Ambergau

Bockenem trifft auf Bornum, Volkersheim empfängt Almstedt

Duellieren sich am Sonntag im Rückspiel im Karl-Binder-Stadion: der VfR Bornum und der heimische SV Bockenem 2007.

Bockenem. In Bockenem findet am Sonntag das nächste Lokalderby statt. Der heimische SV Bockenem 2007 empfängt dabei in der 1. Kreisklasse den VfR Bornum zum Rückspiel. Beide Teams sind auf den Plätzen zwei und drei auch noch unmittelbare Tabellennachbarn, sodass von einem echten Spitzenspiel gesprochen werden kann. Der VfR steht mit 17 Punkten nun zwei Zähler vor dem SVB – er profitierte dabei von einem Entscheid am „Grünen Tisch“. Die Niederlage gegen den MTV Almstedt II wurde in einen 5:0-Sieg umgewandelt, da der MTV einen nicht spielberechtigten Spieler aus der Bezirksliga-Elf eingesetzt hatte.

Die Wiese-Elf hat dadurch nun bereits fünf Zähler Vorsprung auf Rang vier. Angestrebt wird mindestens Platz drei – denn die ersten drei der Staffel kommen in die Aufstiegsrunde, während der Rest gegen den Abstieg kämpfen muss. Platz eins scheint an den SV Freden vergeben zu sein. Dahinter spielen an diesem Wochenende mit Bornum und Bockenem sowie Sehlem und Ambergau/Volkersheim II die Plätze zwei bis fünf in direkten Duellen gegeneinander. Nach und nach lichtet sich das Feld derjenigen, die sich noch Hoffnungen auf die vorderen Platzierungen machen können.

Das Hinspiel vor gut vier Wochen an einem Mittwochabend in Bornum gewann der heimische VfR deutlich mit 4:1. Der Sieg fiel wohl etwas zu hoch aus, war aufgrund der ersten Halbzeit aber schon verdient. Personell ist es derzeit für beide Teams nicht immer einfach. Die 07er werden natürlich bestrebt sein, die Hinspielniederlage wettzumachen. Zuhause sind sie in dieser Saison noch ungeschlagen, haben zudem mit zehn Gegentreffern die beste Abwehr der Liga. Bornum besticht mit der zweitbesten Offensive (30 Treffer) der Liga.

Ein weiteres Derby sehen die Zuschauer nur wenige Kilometer entfernt in Volkersheim, wo die Bezirksliga-Elf des FC Ambergau/Volkersheim auf den MTV Almstedt trifft. Die Volkersheimer mussten vergangenen Sonntag eine bittere und nicht unbedingt geplante 1:2-Heimpleite gegen Salzhemmendorf einstecken und rutschten auf den fünften Platz ab. Allerdings: Bis zum Spitzenrang sind es auch nur fünf Punkte. Es ist dort oben alles noch sehr eng beisammen. Almstedt kann dagegen mit der Abstiegsrunde planen. Die Mannschaft steht zwar direkt hinter Volkersheim auf Platz sechs, hat aber schon sieben Zähler Rückstand. Nur die ersten beiden Teams schaffen es in die Aufstiegsstaffeln.

Dorthin möchte der FC gerne, um sich den Stress der Abstiegsrunde zu ersparen. Dafür braucht es nun wieder drei Punkte, um den Abstand nicht noch größer werden zu lassen. In der Hinrunde siegten die Ambergauer durch zwei Tore von Jan Laumann durchaus verdient mit 2:0. Die Heimelf dürfte auch diesmal favorisiert in die Partie gehen, ist aber aus der Vorwoche gewarnt. Almstedt schaffte zudem zuletzt gegen den SV Blau-Weiß Neuhof, die ebenfalls in der Spitzengruppe mitmischen, nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2.
Beide Begegnungen beginnen am Sonntag um 15 Uhr.dh

Sport

Der Druck steigt

Volleyball: Erfolgreiches Wochenende

Gutes Spiel, aber keine Punkte