Zwei Siege zum Auftakt reichen nicht

Handball: C-Junioren des MTV Seesen belegen bei der Regionsmeisterschaft den 4. Rang

Benedikt Pilgermann zieht an seinem Gegenspieler vorbei. Das gelang den Seesenern im Spiel gegen die HG ELM nur selten.

Seesen. Nach der Staffelmeisterschaft stand für die C-Junioren des MTV Seesen noch ein letzter Höhepunkt in dieser Saison an: Die Regionsmeisterschaft in den heimischen Hallen am Schulzentrum. Sechs Mannschaften, jeweils die beiden Erstplatzierten der drei Staffeln hatten sich dafür qualifiziert. Für die Seesener wurde es am Ende der 4. Platz, nachdem sie sehr hoffnungsvoll gestartet waren.

Zum Auftakt gab es ein knappes 10:9 gegen die HSG Liebenburg-Salzgitter, gegen die die Seesener schon in der Liga zweimal gewonnen hatten. Zweimal 15 Minuten betrug die Spielzeit und nach der ersten Viertelstunde führte der MTV mit 6:4. Es zeigte sich jedoch schnell, dass die Endrunde etwas anderes ist, als die vorherige Meisterschaftsrunde. Denn nach dem Wechsel lagen die Seesener plötzlich 7:9 hinten. Erst Dank einer starken Abwehrleistung in den letzten acht Minuten drehten die Hausherren die Partie noch einmal mit einem Kraftakt.

Auch die zweite Begegnung gegen die HSG Nord Edemissen (Meister der Staffel Mitte) lief zunächst ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Gastgeber. Kurz vor der Pause lagen sie mit 3:8 Toren hinten. Beim 9:9 war der Ausgleich hergestellt, doch die HSG legte immer wieder vor. Erst ganz zum Ende konnte der Seesener Nachwuchs die Partie noch komplett drehen. Benedikt Pilgermann sorgte mit einem verwandelten Siebenmeter für den umjubelten Siegtreffer.

Sollte die Siegesserie weiter gehen und nach der Staffel- auch die Regionsmeisterschaft nach Seesen gehen Die Hoffnungen erhielten gegen die HG ELM, Sieger der Staffel Nord, allerdings schnell einen herben Dämpfer. Schon zur Pause lag der MTV-Nachwuchs mit 4:10 hinten. In der Offensive war nicht genug Bewegung im Spiel, in der Defensive ließen sie insbesondere die beiden Außenspieler der HG immer wieder frei zum Wurf kommen, die das auch dankbar annahmen. Auf mehr als vier Tore kamen die Seesener, auch aufgrund dreier Zeitstrafen, im zweiten Abschnitt nicht mehr heran, sodass sie am Ende deutlich mit 11:18 verloren.

In den letzten Partien gegen die beiden Spitzenreiter sollte es dann auch nicht mehr zu einem Punktgewinn reichen. Nach einem 9:15 gegen die JSG Wittingen/Stöcken hätte der MTV zum Abschluss dem Regionsmeister SG Zweidorf/Bortfeld fast den einzigen Punktverlust zugefügt. Bis fünf Minuten vor dem Ende führte die SG nur mit einem Tor, ehe sie zwei weitere Treffer erzielten. Am Ende hieß es 10:12 aus Seesener Sicht.dh

Sport

Neue Gesichter, neue Kurse

Herren starten mit Sieg in die Rückserie

Turniersieg knapp verpasst